Fineart-Selection
  phone  
  Freibleibendes Angebot / Zwischenverkauf vorbehalten.
Non-binding offer, subject to prior sale.

 
     




  Irma Hünerfauth  
 


Irma Hünerfauth
(1907 Donaueschingen – München 1998)

Hörner, 1985
Kinetisches Klangobjekt mit Eigengeräuschverstärker. Glas und Metall unter Plexiglas, 51 x 31 x 27 cm. Gesamthöhe mit Podestgestell: 163 cm. Handbedienung. Schöner Originalzustand.

Provenienz: Künstlernachlass

Literatur: IRMAnipulations, Verlag Antje Kunstmann München, 1984, S. 18, mit Abb..

...Anleitung:
Legen Sie die Handfläche auf den Knopf
und drücken Sie fest nach unten
und bleiben Sie mit der Hand darauf ruhen.
Beobachten Sie wie die Drähte leicht schwanken,
gemäß ihrer Eigenschwankung.
Nun sind Sie mitten im Spiel!
Schieben Sie die auf dem Knopf ruhende
Hand hin und her.
Horchen Sie, es hängt von Ihrer Geschicklichkeit
ab, ob die Drähte klingen...

...Vibrationsobjekte. Ich beobachte die einfachsten Funktionen des Materials z.B. das Wippen der Stahldrähte bei verschiedener Belastung. Die Drähte sind auf Computertafeln befestigt. Ich untergliedere die Reihung dieser Drähte und setze disharmonische Akzente, die eine Verdichtung der Komposition erzeugen. Durch Handbetätigung des Betrachters kommen die Drähte in leichte Schwingung und es beginnt das Beobachtungsspiel. Dem Kunstfreund wird dadurch der Zugang zu meinen poetischen Konzept erleichtert… Irma Hünerfauth, 1971

Irma Hünerfauth war eine deutsche Malerin, Skulptur- und Objektkünstlerin, auch unter dem Begriff „Irmanipulations“ bekannt, die mit aus Schrott gestalteten skurrilen Skulpturen und kinetischen Objekten, wie auch Jean Tinguely, die Konsumgesellschaft verspottete. Hiermit zählt sie zu den mutigen jungen Künstlerinnen, die sich im Nachkriegsdeutschland gegen den traditionellen akademischen Kunstbetrieb, mit den teils radikalen und provokativen Strömungen der zeitgenössischen Kunst auseinandersetzten, und reiht sich damit in die Nachkriegsmoderne (Tachismus, Fluxus) sowie den in Frankreich den Nouveaux Réalistes zuzurechnenden Künstlern, wie Niki de Saint-Phalle, Jean Tinguely, Arman, aber auch Daniel Spoerri ein.

 
  Näheres und Preis a./Anfrage.
Further details and price on request.

 
 

Irma Hünerfauth (German, 1907 –1998)

Horns, 1985
Kinetic art object with residual noise amplifier. Glass and metal under plexiglass, 51 x 31 x 27 cm (high by 20 in, wide by 12.2 in, deep by 10.6 in). Total high with pedestal: 163 cm. Manual operation / actuation by hand. Fine original condition.

Provenance: Estate of the artist

Literature: IRMAnipulations, Verlag Antje Kunstmann Munich, 1984, p. 18, illustrated.

... Instructions:
Place the palm of your hand on the knob
and press down firmly
and keep your hand resting.
Watch as the wires vary slightly,
according to their own variation.
Now you are in the middle of the game!
Slide your on the knob resting hand back and forth.
Hark, it depends on your skill
on whether the wires sound or not...

...Vibrating objects. I watch the simplest functions of the material, for example, the seesaw of the steel wires at different workloads. The wires are attached to computer panels. I subdivide the sequence of these wires and put disharmonious accents that create a summarization of the composition. By manual operation of the beholder, the wires come in little vibration and it starts the game observation and art lovers become access to my poetic concept… Irma Hünerfauth, 1971

Irma Hünerfauth, also known as "Irmanipulations" was a German painter, sculpture and object artist who turned junkyard scrap into sculptures, machines and kinetic art objects that mocked consumer society. She was one of the spirited young women artists who opposed traditional academic art, rebelled against academism and provoked following new radical contemporary art trends in post-war Germany. Through her work she is related with the concept of artists from the post-war modernity (Tachisme, Fluxus) as well as artists from the Nouveaux Realistes group like Niki de Saint-Phalle, Jean Tinguely, Arman as well as Daniel Spoerri.

 
     
  Irma Hünerfauth  
     
 


Für alle Rückfragen stehen wir Ihnen immer gerne zur Verfügung.
If you have any questions or need further information, please feel free to contact us.

info@fineart-selection.de

Besuche bitte nur nach Absprache.
Visits by appointment only.



 
     
  Impressum:
F.E.Stainless-Kunsthandel / Fine Arts
Bahnhofstrasse 34
95197 Schauenstein
Germany
Fon +49(0)9252-35528
Fax +49(0)9252-35493
www.FineArt-Selection.de

Ust.-Id.-Nr. DE 132935356
 
 

 
  Datenschutz / Privacy Policy  
 


Copyright © F.E. Stainless-Kunsthandel